Archive for the ‘Mecker doch mal!’ Category

h1

Einmal auskotzen? Ja, bitte. Danke.

April 28, 2010

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH! Hilfe! Da hat man einmal 4 Tage frei und dann ist der komplette Dienstplan wieder über den Haufen geworfen worden.

Um den chronischen Personalmangel ausgleichen zu können, wird mir einfach ein freier Tag nach dem anderen genommen. Unverschämt. An meinem Geburtstag muss ich nicht unbedingt frei haben, mir reicht der Tag danach. Aber schön, dass man sich das so ausmalt, dass ich einfach nach 4 Nächten nur einen Tag „frei“ habe. Wobei man sagen muss, dass dieser Tag an dem ich „frei“ habe, der Samstag ist, an dem ich schon bis 06:15 Uhr gearbeitet habe und gleich am Sonntag wieder zum Dienst antreten darf. Weil es so schön ist, geht es dann mit einer Frühschichtwoche weiter und an meinem Geburtstag habe ich dann ausnahmsweise mal  frei. Aber Muttertag darf ich wieder ran.

So war der Stand gestern, als ich zum Dienst angetreten bin. Danach folgte aber die glorreiche Idee, ich könnte ja den 7.5.  frei machen und das We danach komplett arbeiten. Ja, prima! Warum gehe ich eigentlich noch nach Hause und bleib nicht ganz da? Warum atme ich überhaupt noch? Ach was. Und andere können dann schön 5 Tage am Stück frei haben. Warum werden die nicht für das WE eingeplant und mir lässt man meine freien Tage? Ich verlange ja nicht viel. Bin bereit Kompromisse einzugehen, so ist es ja nicht. Aber..ahhhhhhhhh ich bin so stinkwütend!

Zumindest ist der Manuel so gütig und würde mit mir den Sonntagdienst tauschen. Ja, wir teilen uns das Wochenende nämlich. Und nein, es ist niemand schwanger. Konfus!

So! Abreagiert habe ich mich noch lange nicht! Ich geh jetzt nach draußen!!!

Advertisements
h1

Was ich schon immer mal loswerden wollte! Part II

März 18, 2010

Meine Gemüter haben sich dank einer Portion Schlaf ein bisschen beruhigt. Dennoch schwirrt mir dieses Unverständnis für manche Personen im Kopf rum. Ich weiß auch nicht. Bin so entsetzt über Verhaltensweisen, die bestimmte Menschen an den Tag legen, dass ich das gar nicht richtig in Worte fassen kann.

Mit fast 25 Jahren muss ich so  etwas eigentlich nicht mehr erwarten, oder? Ja, das dachte ich mir eigentlich. Aber: Es kommt anders. Und sowieso als man denkt. Also nein. So einige merken anscheinend nicht, dass sie mit ihrem Verhalten andere Personen verletzen. Das ist mir wirklich unbegreiflich. Auf Details wollte ich jetzt eigentlich auch nicht weiter eingehen, müsste ich aber machen, damit man die ganze Thematik versteht. Aber manchmal muss man diverse Dinge  nicht verstehen. Das habe ich heute auch mal wieder gemerkt.

Wenn man angeguckt wird, ist es falsch. Guckt man denjenigen nicht an, ist es auch falsch. Egal was man macht: Es ist falsch, kann nur falsch werden und wird immer falsch sein. Was steckt bloß dahinter? Wieso muss man einen Mitmenschen so runtermachen und merkt nicht mal, dass es ihm schlecht geht? Nein. Man triumphiert es sogar und ignoriert völlig, wenn dieser Mensch einem etwas Gutes tut. Wäre eine Gehirnwäsche angebracht? Ich schätze schon! Zur Problematik wird das ganze, wenn der gegenüber nicht den Mut hat, das Wort zu ergreifen und all seine Sorgen demjenigen mal auszusprechen! Schlimm, einfach nur schlimm!

Es muss sich was ändern! Auch wenn nicht mehr viel Zeit bleibt. So gehts nun aber mal nicht. Das führt zu keinem guten Ende…

Ach ja!  Ich verabschiede mich nun erstmal in die weite Welt der Träume. Noch 1 Arbeitstag – dann ist Urlaub 🙂

h1

Was ich schon immer mal loswerden wollte!

März 18, 2010

AAAAHHHH! Aggressiv. Ja das ist gerade das was ich bin und wie. Muss mich erstmal sammeln hier. Das einzig positive an dem Tag heute ist wirklich der Sonnenschein da draußen. Okay. Und dass ich in unserem vierten Zimmer unter dem Dach auf dem Bett liege, das eine Dachfenster aufgerissen habe und eine leichte Brise mir hier um die Nase weht und viel viel Sonnenschein hinein scheint. Dieses vertraute Geräusch, der vorbeirauschenden Bahn, die das Moorland durchquert. Ja, wir wohnen hier schon sehr sehr gut!


Aber zurück zu den Aggressionen. Was für ein Schultag! Meine Güte. Ich frage mich zunehmends wie einige Menschen immer gleich jede Geste, jedes Wort auf sich beziehen müssen???? Sich ständig fragen: Wie war das jetzt wohl wieder gegen mich gerichtet bzw. auf mich bezogen? Was soll denn der Scheiß? Ich bin der Ansicht, dass es weitaus noch mehr Menschen gibt, über die man reden könnte oder eben auch nicht. Ach, ich höre jetzt für den Moment lieber auf. Schreib nachher weiter…muss mich erstmal abregen und meine Gedanken sortieren 😀 So wird das nämlich nichts…


Erstmal gute Nacht, ich halte jetzt nämlich einen Sonnenschlaf!!

h1

Mecker doch mal!

Mai 3, 2009

Charlie Chaplin pflegte bereits zu behaupten: „Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.“ Für mich gehört ein tagtägliches Lachen zum Leben dazu, das steht ja nun wirklich mal ausser Frage. Aber nicht nur lachen, wenn es eigentlich nicht sein darf kann ich besonders gut, nein auch meckern ist mein liebstes Hobby.

Denn ein Tag ohne meckern ist für mich persönlich ein verlorener Tag. Warum ist das bloß so? Die durchtriebene Mischung vom allgemeinen unzufriedenen Deutschen und vom großmauligen Briten macht es glaube ich möglich.

Tada! Da bin ich! Königin des Pessimismus. Cyrano de Bergerac stellte jedoch fest: „Ein Pessimist ist jemand, der vorzeitig die Wahrheit erzählt.“

Und ja, das trifft natürlich auf mich zu. Schon im Grundschulalter machte es mir besonderen Spaß alles schlecht zu machen. War es das Ziel der nächsten Klassenfahrt oder die nächste „Lerneinheit“ im Sportunterricht, ich fand alles doof. Im Laufe des Alters hat sich diese Vorliebe allerdings immer weiter ausgeprägt. Und da es dann mit mir nie langweilig wird begrüße ich hiermit meine neue Kategorie: Mecker doch mal!

Diese werde ich dann mit schön viel Stunk und anderen Geschichten, die in meinen Augen für Aufruhr sorgen, füllen.

Bis demnächst!